Ehrenamtliche Betreuung? Na klar!

Auch für Sie?

Eine wichtige Aufgabe von uns als anerkanntem Betreuungsvereinen ist es, Menschen auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, ehrenamtlich eine rechtliche Betreuung zu führen. In diesem Jahr haben wir wieder auf unterschiedliche Weise versucht, Menschen anzusprechen.

Eine Maßnahme war das Projekt: Betreuung? Na klar!

Vielleicht haben Sie unsere Plakate in den Stadtbussen gesehen, und sich gefragt, was es genauer damit auf sich hat. Vielleicht liebäugeln Sie schon länger mit der Übernahme einer ehrenamtlichen Betreuung.

Sprechen Sie uns gerne an, das Gespräch ist erst einmal unverbindlich und dient Ihrer Information über Rechte, Pflichten, Bedingungen! Dann können Sie in Ruhe überlegen, ob dieses Ehrenamt für Sie interessant und geeignet ist. Untenstehend finden Sie die Beschreibung des derzeit noch laufenden Projekts.

Projekt Ehrenamtliche Betreuung? Na klar!
Gefördert durch: Hessische Staatskanzlei
Förderzeitraum: April 2022-November 2022

Ziele des Projektes

Das Projekt zielte auf die Gewinnung ehrenamtlicher, rechtlicher Betreuer*innen durch kreative Aktionen und Erschließung neuer Gruppen. Eine kreative Öffentlichkeitsarbeit sollte Menschen für das Ehrenamt interessieren. Besonders wurden Studierende der Erziehungswissenschaft angesprochen, die beruflich einen Benefit von der Übernahme einer Betreuung haben könnten. Das Projekt bestand aus drei Elementen

  1. Teach-Ins an der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Erziehungswissenschaften zur rechtlichen Betreuung
  2. Entwurf eines Werbe-Plakats und Plakatierung der Stadtbusse Marburg (hinter Fahrervitrine)
  3. Reaktivierung des Stammtisches für ehrenamtliche Betreuer*innen durch intensive Bewerbung in der Presse

Immer mehr Menschen benötigen rechtliche Vertretung.

Ehrenamtliche, rechtliche Betreuer*innen bilden eine Gruppe, die für die rechtsgeschäftliche Vertretung von Menschen mit Unterstützungsbedarf aktiv ist – als Angehörige oder als Fremdehrenamtliche.

Die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer*innen ist eine schwierige Aufgabe, handelt es sich um ein anspruchsvolles Ehrenamt. Auch ist vielen dieses Ehrenamt gar nicht bekannt und der Versuch, auf diese Möglichkeit aufmerksam zu machen scheint lohnenswert.

Der S.u.B. hat im Rahmen des Projekts seine Öffentlichkeitsarbeit durch eine fokussierte Werbekampagne intensiviert, um erstens, Studierende zu gewinnen, für die dieses Ehrenamtlich beruflich interessant ist, und zweitens, einen Stammtisch für ehrenamtliche Betreuer*innen zu reaktivieren. Mit letzterem wurde auf die Unterstützungsstrukturen im Betreuungsverein hingewiesen, die Angst vor dem Führen von Betreuungen nehmen kann.

Die Plakataktion in den Stadtbussen der Stadt Marburg sollte eine sehr breite Öffentlichkeit ansprechen, um auf die Möglichkeit des Ehrenamts der rechtlichen Betreuung hinzuweisen. Das Projekt befindet sich derzeit in der Abschlussphase.

Kommentare sind geschlossen.